diese Seite ist noch in Bearbeitung; - es folgen noch mehr Infos!

Wir sind von Airbags überzeugt!

und bieten auf unseren Events kostenlose Probefahrten der Helite Westen an.

Du möchtest dich auch überzeugen und nicht "die Katze im Sack" kaufen? Wir haben auf unseren Events Airbagwesten zur kostenlosen Probefahrt dabei.

Die Sache mit den Wünschen...

Jeder wünscht sich, dass es erst gar nicht zu einem Sturz oder Unfall kommt.
Wenn aber doch, wünscht sich jeder, dass man keine Schmerzen oder körperlichen Schäden erleidet.
Und genau dann, wünscht man sich maximalen Schutz für den Körper!

Könnte man während eines Sturzes die Zeit anhalten und es würde jemand fragen, ob man jetzt vor dem Aufprall noch schnell eine Airbagweste anziehen wolle... naja, wir kennen die Antwort.

Dass man bei einem Unfall durch den Schutz einer Airbag-Weste keine körperlichen Schäden erleidet, kann niemand garantieren!
- dass die körperlichen Schäden ohne den Schutz einer Airbagweste wahrscheinlich viel höher wären, ist aber sehr wahrscheinlich!

oder andersherum: im Falle eines Falles ist man für jede, noch so kleine Schmerzvermeidung oder Krankenhausverkürzung dankbar.

... aus der Praxis:

Hoss (den Namen haben wir geändert) liegt nach einem harmlosen Sturz im Krankenhaus; Rippenbruch. Eigentlich gar nicht so dramatisch.
Blöderweise hat eine der gebrochenen Rippen die Lunge erwischt. Die Lunge fällt in sich zusammen und kann den Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgen.
Die Folge: Atemnot bei der kleinsten Anstrengung und Lungentraining für eine sehr langen Zeit ist angesagt!
Schon lange, bevor die Lunge einigermaßen fit ist, sind die Rippenbrüche verheilt.

- wie schön wäre es gewesen, man hätte die Rippen von außen polstern können...

Übrigens: Hoss fährt heute nur noch MIT Airbagweste.

Die Technik einer HELITE-Airbagweste auf die Schnelle zusammengefasst:

Der Airbag sitzt fest in einer Weste, die man über jeder Oberbekleidung anziehen kann. Es gibt verschiedene Versionen von Westen:
"Turtle" ist die bequemere Weste, der Allrounder. "GP" ist enger geschnitten und für den racing-ambitionierten Fahrer konzipiert.
Beide Westen gibt es als Variante mit der mechanischen Auslösung (Reißleine) oder mit der elektronischen Auslösung.

"Turtle" schwarz
"Turtle" neongelb "Hi Vis"
"GP" Frontansicht
"GP" Rücken
20240126_Katalog_Helite_CBo-14

Aufgeblasen wird der Airbag durch eine CO²-Patrone , die direkt am Airbag angebracht ist.
Die automatische Auslösung geschieht entweder durch eine elektronische Erkennung, oder durch eine Reißleine, welche die Weste mit deinem Motorrad verbindet. Welche Variante es ist, hängt von deiner Wahl der Weste ab.

Auslösen und Aufblasen geschieht im Bruchteil einer Sekunde, etwas schneller als ein Lidschlag.

Ab jetzt stabilisiert der Airbag den gesamten Oberkörper und schützt zusätzlich die inneren Organe.
Das Luftpolster rund um den Hals unterstützt den Nacken und fixiert den Helm. Ein Überstrecken der Halswirbelsäule kann hierdurch vermieden werden. Außerdem schützt das Luftpolster davor, dass durch den Helm das Schlüsselbein verletzt wird.

Durch den verbauten SAS TEC Rückenprotektor werden Belastungen im Rückenbereich auf den gesamten Airbag verteilt und wirksam absorbiert.

Der riesen Vorteil bei diesen Westen:
Wenn die Weste einmal ausgelöst hat, muss man sie NICHT einschicken!
Man schraubt eine neue Patrone ein und kann wieder optimal geschützt weiterfahren.

Neugierig auf Airbagschutz geworden?

Außer diesen Airbagwesten für Motorradfahrer gibt es auch welche für Endurofahrer, für Fahrradfahrer und für Reiter.

Sprich uns an, wir beraten dich gerne!

Du magst eine Airbagweste probefahren?

Auf einigen Events ist das möglich, ohne dass du dadurch eine Verpflichtung eingehst.
Mehr dazu: --> Probefahrt