Alles über die Kurventrainings

Kurventraing Basic und XXL – die Unterschiede, die Gemeinsamkeiten

einige Gemeinsamkeiten:

  • Basic oder XXL, beide Trainingsarten machen MEGASPASS und sind absolut lehrreich. 🙂
  • beide Trainingsarten sind KEIN Fahrschulersatz! Grunderfahrung musst du mitbringen.
  • bei beiden Trainingsarten solltest du innerhalb einer Gruppe fahren können, denn wir fahren in kleinen Gruppen mit max. 6 Teilnehmern.

 

einige Unterschiede:

“Basic” ist der Einstieg in die Kurvenwelt, hier werden Grundfahrkenntnisse verfeinert und gefestigt. Das geschieht bei langsamem bis mittlerem Tempo.
Basis-Trainings sind 1-Tages Veranstaltungen, die Übungen sind am Abend abgeschlossen.

XXL“:- Level Up zum “Basic”: hier ist das Tempo zügiger, die Kurven länger. – Krabbeltempo ist hier nicht mehr angesagt.
XXL-Trainings finden über 2 Tage hinweg statt. Am zweiten Tag wird das Erlernte vom ersten Tag gefestigt und verfeinert.

 

Kurventraining XXL -für wen geeignet? -mit welchem Motorrad?

Unsere Kurventrainings “XXL” sind geeignet für routinierte Fahrer, aber auch für Beginner, die bereits bisschen Fahrpraxis gesammelt haben.
Auch hier fahren wir in mehreren Gruppen mit unterschiedlichen Geschwindigkeits-Level.

Die Gruppengröße ist auf 6 Personen pro Instruktor begrenzt.

Voraussetzung, damit es Dir und den Anderen Spaß macht:
Du solltest mit der Bedienung deines Motorrades sicher vertraut sein. “Angst” beim Fahren oder vor dem Motorrad sind hier absolut fehl am Platz!
Das bedeutet: Gasgeben, Bremsen und Schalten kannst du “automatisch”, ohne darüber Nachdenken zu müssen und du kannst in einer Gruppe fahren.
Spaß am Lernen und die Fähigkeit, deinen Körper zu “überreden”, neue Fahrtechniken anzunehmen und auszuprobieren machen katapultieren dich beim Fun-Faktor ganz nach vorne!

– optimale Voraussetzung wäre ein bereits absolviertes Kurventraining “Basic” bei uns, denn dann kennst du bereits den Ablauf und die Instruktoren.

Wann ist das Training NICHT für dich geeignet?
Auf keinen Fall solltest Du dich anmelden, wenn du gerade aus der Fahrschule kommst oder keine Fahrerfahrung hast!

Welche Motorräder sind geeignet?
Zugelassene und nicht zugelassene, aber sichere Motorräder sind hier erlaubt. – aber keine Bastelbuden!
Am meisten Sinn macht die Teilnahme mit dem eigenen Motorrad; Ansonsten grundsätzlich mit allen Motorrädern, die keine grobstolligen Geländereifen montiert haben;
– grobstollige Erstausrüsterreifen auf Reiseenduros bilden die Ausnahme, das geht schon!
Darüberhinaus tut man sich einen Gefallen, wenn das Motorrad ein bisschen Leistung hat. Ab ca. 60 PS kann man hier Spaß haben.
Ungeeignet sind Chopper, da sie einach nicht für solch einen Einsatz gebaut sind.

Welche Mototrräder lassen wir NICHT fahren?
Gefährliche Zweiräder, die uns nicht sicher erscheinen schließen wir aus. Zu laute Fahrmaschinen dürfen vom Streckenbetreiber her nicht fahren.
Wer eine Racing- Anlage montiert hat, sollte einen DB-Killer verbaut haben. Darüber hinaus bitte die unterschiedlichen DB-Vorgaben der Strecke beachten. Die findet ihr in der jeweiligen Streckenbeschreibung.

Kurventraining Basic -für wen geeignet? -mit welchem Motorrad?

Unsere Kurventrainings “Basic” sind für den Beginner genauso geeignet, wie für den routinierten Fahrer,
da wir in mehreren Gruppen mit unterschiedlichen Geschwindigkeits-Level fahren.

Die Gruppengröße ist hier auf 6 Personen pro Instruktor begrenzt.

Voraussetzung, damit es Dir und den Anderen Spaß macht:
Du solltest mit der Bedienung deines Motorrades sicher vertraut sein.
Das bedeutet: Gasgeben, Bremsen und Schalten kannst du “automatisch”, ohne darüber Nachdenken zu müssen. Du solltest keine “Angst” beim Fahren oder vor dem Motorrad haben!
Spaß am Lernen und die Fähigkeit, deinen Körper zu “überreden”, neue Fahrtechniken anzunehmen und auszuprobieren, katapultieren dich beim Fun-Faktor ganz nach vorne!

Welche Motorräder sind geeignet?
Zugelassene und versicherte Motorräder sind hier ein Muss!
Am meisten Sinn macht die Teilnahme mit dem eigenen Motorrad; Ansonsten grundsätzlich mit allen Motorrädern, die keine grobstolligen Geländereifen montiert haben;
– grobstollige Erstausrüsterreifen auf Reiseenduros bilden die Ausnahme, das geht schon!
Darüberhinaus tut man sich einen Gefallen, wenn das Motorrad ein bisschen Leistung hat. 125er haben auch schon erfolgreich teilgenommen, allerdings steht man dann schnell unter selbstgemachtem Druck, wenn man in der Gruppe dranbleiben möchte. Ungeeignet sind Chopper, da sie nicht für solch enge Strecken gebaut sind.

Welche Mototrräder lassen wir NICHT fahren?
Motorräder mit defektem, zu lautem Auspuff oder mit Racinganlagen ohne DB-Killer. Selbstbauten ohne Abnahme sind auch nicht unser Favorit;
gefährliche Zweiräder, die uns nicht sicher erscheinen schließen wir auch aus.